AGROB BUCHTAL KERATWIN® K20 / K18

System für Vorhangfassade aus Keramikmaterialien

Vertriebspartner-Liste
Zur Wunschliste hinzufügen

Marke Entdecken

AGROB BUCHTAL

Deutschland
Unternehmen kontaktieren
Überblick
Produkt-/Artikelbezeichnung

KERATWIN® K20 / K18

Typologie

System für Vorhangfassade aus Keramikmaterialien

Werkstoffe

Keramikmaterialien

KeraTwin® K20 / K18

Mit seiner Vielfalt an Farben, Formaten und Oberflächen gewährt KeraTwin® dem Architekten ein hohes Maß an Gestaltungsfreiheit. Und weil unterschiedliche Befestigungen für Flexibilität in technisch-konstruktiver Hinsicht sorgen, bietet das System für jede Herausforderung die passende Lösung, auch auf schwierigen Untergründen.

Beide Varianten, K20 und K18, sind nicht nur in zahlreichen Formaten erhältlich, wobei KeraTwin® K20 in größeren Längen zur Verfügung steht. Als Fassadensystem mit der größten Farbvielfalt versetzt KeraTwin® jeden Architekten in die Lage, seine gestalterischen Vorstellungen umsetzen zu können. So stehen neben dem Farbenkanon „SpectraView“ mit neun harmonisch abgestimmten Farbfamilien plus Kontrastfarben auch die Farbsysteme „Natura unglasiert“, „Design unglasiert“ und „Design glasiert“ zur Verfügung.

Auf Wunsch werden die Platten auch mit Profilierungen geliefert, die durch ihre plastische Struktur großflächige Fassaden auflockern und den Charakter eines ganzen Gebäudes prägen können. Die Fugen sind so ausgebildet, dass die Konstruktion optimal vor Schlagregen geschützt wird. Mit ihrem relativ geringen Gewicht von 32 kg/m2 sind die Platten einfach zu transportieren und zu montieren.

Die hydrophile Keramikoberfläche sorgt dafür, dass Regentropfen nicht einfach abperlen, sondern sich zu einem hauchdünnen Film ausbreiten und den Schmutz unterspülen. Dadurch ergibt sich ein wirkungsvoller Selfwashing-Effekt.

Weitere Informationen des Herstellers über KERATWIN® K20 / K18
Detailinformationen
HT-Veredelung – Keramische Fassaden durch Licht aktiviert

Titandioxid (TiO2) wird bei hoher Temperatur unlöslich und dauerhaft in die Keramikoberfläche eingebrannt. Als Katalysator, der sich nicht verbraucht, löst es praktisch lebenslang eine durch Licht aktivierte Reaktion (Photokatalyse) mit Sauerstoff und Luftfeuchtigkeit aus. Dadurch entsteht aktivierter Sauerstoff und eine hydrophile, wasserfreundliche Keramikoberfläche. Der aktivierte Sauerstoff übernimmt nun zwei entscheidende Funktionen:

1. Unmittelbar an der Oberfläche der Keramik zersetzt er Mikroorganismen wie Pilze, Algen, Moose oder Keime und behindert das Wachstum. Dadurch wird Algen- und Moosbewuchs an Fassaden behindert, aufwändige und teure Reinigungen werden vermieden. Das spart erhebliche Unterhaltskosten im Gebäudelebenszyklus.

2. Luftschadstoffe wie zum Beispiel Stickoxide aus Verkehr oder Industrie werden deutlich reduziert. HT verbessert die Umgebungsluft des Gebäudes dauerhaft.


Das könnte Sie auch interessieren...
Kürzlich angesehen