Markisen

Markisen sind nützlich, um schattige, kühle und angenehme Oasen zu schaffen und den Außenbereich auch bei hohen Temperaturen auszunutzen: Terrassen, Balkone und Gärten werden zu Orten, an denen man auch in den heißesten Stunden des Tages entspannen und den Sommer genießen kann. Sie schützen nicht nur vor der Hitze, sondern können auch ein dekoratives Element der Fassade sein. Sie sind ein unverzichtbares Accessoire in der Stadt, aber auch nützlich und leistungsfähig auf dem Land, am Meer oder in den Bergen und die ideale Wahl für jedes Haus, um Gärten wie auch Terrassen und Balkone nutzbar zu machen. Sie tragen zur deutlichen Verbesserung des visuellen Komforts bei, da die direkten Sonnenstrahlen für die Augen ziemlich lästig sein können, und schützen Ihr Zuhause dabei gleichzeitig vor heißen Sonnenstrahlen. Bei der Wahl einer Markise ist es in erster Linie wichtig, dass der Stoff witterungs- und UV-beständig ist.

Eigenschaften und Funktionen von Markisen

Markisen gibt es in einer Vielzahl von Formen, Größen, Materialien und Farben, jede mit einer bestimmten Funktion, um jedem Bedarf gerecht zu werden. Freistehende Markisen sind unabhängig vom Gebäude und bieten zahlreiche Beschattungsmöglichkeiten. Motorisierte Sonnendächer haben den gleichen Mechanismus wie ausziehbare Markisen. Aber im Gegensatz zu den üblichen manuellen Bewegungen verfügen sie über spezielle Motoren, um das Öffnen oder Schließen auf eine völlig automatische Weise zu erleichtern. Dabei ist die Rolle, auf der der Stoff aufgerollt wird, in einem Kasten, meist aus Aluminium, eingeschlossen, der es nicht nur ermöglicht, das Tuch im geschlossenen Zustand zu verbergen, sondern auch vor schlechtem Wetter zu schützen und die elektrischen Komponenten zu schonen. Markisen mit seitlichen Führungen (oder Penthouse-Markisen) sind stattdessen die ideale Lösung, um größere Flächen zu schützen: Sie können sowohl mit den klassischen Seitenführungen als auch mit oberhalb des Tuchs positionierten Führungen ausgestattet werden, um den sogenannten „Welleneffekt" zu erzeugen. Bei den ausziehbaren Markisen wird der traditionelle manuelle Öffnungs- und Schließmechanismus, der die Markisen entlang der Seitenführungen gleiten lässt, zunehmend durch automatisierte oder motorisierte Vorrichtungen ersetzt, die auch über eine Fernbedienung gesteuert werden können. Es gibt auch Sonnendächer der neuesten Generation: Sie sind mit LED-Leuchten ausgestattet, damit Sie Gärten und Terrassen auch in den Abendstunden genießen können oder mit Sensoren, die Regen und peitschenden Wind erkennen und mit der Motorsteuerung kommunizieren, um die Markise sofort automatisch zu schließen.

Die verschiedenen Arten von Markisen

Damit Ihr Außenbereich bis ins kleinste Detail elegant und gepflegt wirkt, ist es wichtig, die Markise dem Gebäude entsprechend auszuwählen. Jeder Markisentyp ist sorgfältig durchdacht und für eine andere Art von Außenumgebung konzipiert, sei es ein Balkon, eine Terrasse oder ein Fenster. Die klassischste Markise ist sicherlich das Vordach. Es wird für Balkone oder zum Abdecken von Fenstern oder Glasfenstern, sogar von Haustüren, wie ein einziehbarer Baldachin verwendet. Es hat eine runde Form und der Stoff ist auf einen gebogenen Bogenrahmen genäht, der sich mit einem Seilzug bewegt. Die für Balkone am meisten verwendete ist stattdessen die Armmarkise. Sie ermöglicht das Öffnen der Plane mittels zweier ausziehbarer Arme, die an einer oberen Stange eingehängt sind, an der das Rohr mit der aufgerollten Markise befestigt ist. Die Fallarmmarkise hingegen senkt sich vertikal, bündig mit der Fassade ab und bietet frontalen und seitlichen Schutz eines Balkons oder Fensters. Segelmarkisen werden in Gärten verwendet und sind sehr beliebt, weil sie einen separaten Außenraum schaffen, der zu verschiedenen Tageszeiten und in verschiedenen Jahreszeiten nutzbar ist. Um funktionsfähig zu sein, muss die Plane straff gehalten werden: Dies ist durch die Verwendung von Zugstangen und Ösen möglich, mit denen die Spannung reguliert werden kann.

Auswahl der Materialien für Markisen

Das am meisten verwendete Material bei der Realisierung der Markisen ist natürlich der Stoff: Kunstfaser-Markisen oder aus Acrylgewebe sind im Allgemeinen besser für den Außeneinsatz geeignet, da sie widerstandsfähiger gegen Witterungseinflüsse und die Einwirkung von UV-Strahlen auf die Farben sind. Die Fasern dieser besonderen Gewebe sind mit Harzen und Teflon behandelt, die ihnen Kompaktheit und wasserabweisende Eigenschaften verleihen. Was die Ausführung der Konstruktion betrifft, kann sie aus Metall, Holz oder Kunststoff sein: Eine Aluminium-Markise garantiert zum Beispiel Widerstandsfähigkeit und Solidität und ist deshalb besonders für die Einrichtung eines Gartens geeignet. Aluminium-Segelmarkisen gehören in der Tat zu den bevorzugten Lösungen bei der Möblierung von großen Flächen. PVC-Markisen sind ebenfalls sehr widerstandsfähig: Dieses Material schützt dank seiner Undurchlässigkeit vor Wasser und schafft einen schattigen Bereich, der sowohl vor Sonne als auch vor Regen schützt. ... Mehr ... less
Produkt speichern:
Folge uns auf