Der Black Friday beginnt! Verwende bis den 30.11, den Code ARCHIBLACK25 und spare 25% extra auf den gesamten Katalog!

382 Teller

Teller spielen beim Tischdecken eine wichtige Rolle: vom Servierteller über den Brotteller bis zum Dessertteller sind sie das Geschirr, das uns während der gesamten Mahlzeit begleitet. Aus einer exzellenten Auswahl ergibt sich eine präzise und originelle Inszenierung, die darauf abzielt, den Moment des Banketts einzigartig zu machen und auszudrücken, wie sehr wir uns um unsere Gäste kümmern, für die wir uns nicht nur bemüht haben, neue Rezepte zu entdecken, sondern diese auch mit originellem Geschirr kombinieren. Eine Aufmerksamkeit, die an eine gewisse Romantik erinnert und den Wert der Gastfreundschaft in Momenten der großen Gemeinsamkeit steigert, in denen es darauf ankommt, dass jedes Detail gepflegt und von kleinen Noten der Originalität begleitet ist. Deshalb muss man die neuesten Trends und Firmen kennen, die sich seit jeher dafür einsetzen, eine Reihe von Designprodukten und -geschirr anzubieten, die allen Ansprüchen an Stil und Typ entsprechen.

Aufstellung: den Tisch decken

Was muss man beachten, damit ein gedeckter Tisch in den Augen unserer Gäste vorbildlich ist? Zuerst wird die für unser Bankett gewählte Tischdecke sorgfältig ausgelegt und je nach Anzahl der Gäste ein Platzteller hingestellt, ein großer flacher Teller, der im Allgemeinen mit dem Service abgestimmt ist, aber bei besonderen Anlässen auch aus anderen Materialien wie Silber verwendet werden kann. Seine Funktion besteht nicht darin, die Speisen aufzunehmen, sondern die Teller für jedes einzelne Gericht, und wie eine Tischkarte die Anzahl an Gedecken anzugeben. Er wird erst am Ende der Mahlzeit durch den Dessertteller ersetzt. Direkt auf die Platzteller müssen die flachen Teller gestellt werden, die für den zweiten Gang bestimmt sind und einen Durchmesser von 23 bis 26 cm haben. Auf diese stellen wir dann die Suppenteller, die für Brühen, Nudeln oder Suppen bestimmt und etwas kleiner als die flachen Teller sind. Sie haben eine ausgeprägte Konkavität und im Allgemeinen einen erhöhten Rand. Oben links vom Platzteller, vergessen wir nicht, einen Platz für den Brotteller zu reservieren, einen kleinen Teller, der eine Portion Brot für jeden Tischgast aufnehmen kann, und wenn es sich um ein formales Abendessen handelt, können wir links vom Gast die Servierteller aufstellen, die größer als die flachen Teller sind. Sie werden verwendet, um die auf den Tisch zu bringenden Speisen anzuordnen. In der Mitte des Tisches können Sie einen speziellen Drehteller, ‚Lazy Susan‘, verwenden, mit dessen Hilfe man sich durch Drehen der Platte einfach von den verschiedenen Serviertellern bedienen kann.
Wenn die Zeit für ein Dessert gekommen ist, muss der gesamte Tellerset durch einen kleinen Dessertteller ersetzt werden, der mit einem guten Dessert das Ende des Banketts markiert.

Die zeitlose Bedeutung des Tellers

Bemalte Teller sind seit jeher auf dem Tisch die Protagonisten und haben eine alte und wertvolle Geschichte. Seit dem 18. Jahrhundert haben viele Unternehmen der Herstellung von Porzellan für die exklusivsten Residenzen große Bedeutung beigemessen. Noch heute finden wir bei einem Spaziergang durch historische Häuser einen Raum für die Ausstellung von Geschirr, das in der Vergangenheit verwendet wurde.
Historische Unternehmen wie Richard Ginori erinnern uns an die Bedeutung der Porzellanherstellung und die fundamentale Rolle, die sie bei der Bestimmung internationaler Trends hatte, indem sie den Geschmack für Made in Italy verbreitete.
Die Oberflächendekoration parallel zu den Techniken der Zeit stellt die zeitliche Entwicklung von Stil und Geschmack dar, die von den Blumenmotiven der Renaissance bis zu den aktuellsten grafischen Motiven reicht.
Es ist ein edles Tischaccessoire, weil es hochfunktional und gleichzeitig von großer dekorativer Bedeutung ist und für Raffinesse und Geschmack steht, ob nun klassisch oder modern.

Zierteller: Retro-Vitrinen zwischen Vintage und Moderne

Das Beste aus unserem Geschirrservice ist für die unumgängliche Vitrine des Wohnzimmers bestimmt. Es ist nicht immer einfach, die richtige Position des Geschirrs in den Regalen und das auszustellende Service zu wählen, wann man mehr als eins besitzt, das man entweder geerbt oder nach seinem persönlichen Geschmack gekauft hat. Um dem Endergebnis eine lebendige und moderne Note zu verleihen, empfiehlt es sich, Teller, Untertassen, Tassen und Teekannen mit Designornamenten in den unterschiedlichsten Formen und Farben abzuwechseln. Für das Einsortieren der Teller gibt es kleine Grundregeln, die beachtet und weitergegeben werden sollten: Denken Sie zunächst daran, die Teller im unteren und mittleren Teil der Vitrine einzuordnen, während der obere Teil im Allgemeinen für Teeservice und Gläser reserviert ist. Das erste Geschirr besteht aus den flachen Tellern und den Serviertellern. Einige müssen an der Schrankwand platziert werden, andere im Fach gestapelt werden. Auf diese wird die Serie von Suppentellern gestellt und mit den Untertassen, die auch einen Teil der Regale einnehmen, abgewechselt, um eine bestimmte visuelle Abwechslung bei Höhen und Formen zu erzielen.

Auf dem Tisch wie an den Wänden werden Bilder zu Kunstwerken

Wie in der Mode gibt es auch in der Inneneinrichtung große Comebacks und in jüngster Zeit wurde die Tendenz, die Wände mit Geschirr zu schmücken, erneut modern. Wie in alten rustikalen Räumen haben die Küchen heute Keramik und Porzellan an den Wänden, die wie echte Gemälde dem Ambiente Einzigartigkeit verleihen.
Ob es sich nun um quadratische Teller, runde Teller oder solche mit unregelmäßiger Form handelt, muss man die am häufigsten verwendeten Methoden und das zum Aufhängen unseres Geschirrs unabdingbare Zubehör kennen.
Je nach Maß und Form muss man zwischen Haken oder handelsüblichen Klebern für Teller wählen und diese dann an der Wand an den Nägeln aufhängen, die die Wahl der zuvor getroffenen Anordnung kennzeichnen.
Da Porzellangeschirr dabei nach wie vor ein Muss ist, bemühen wir uns stets, in der Praxis große Sorgfalt auf diese so empfindlichen Gegenstände, die aber gleichzeitig reich an Schönheit und Tradition sind, zu verwenden.

So wählt man die Teller auf der Grundlage der Haushaltsgeräte aus

Haushaltsgeräte sind in der Küche grundlegende Verbündete, verkürzen die Koch- und Reinigungszeiten, konditionieren aber gleichzeitig den Kauf. Wir fragen uns oft, ob es sich bei dem Service, das unsere Aufmerksamkeit erregt hat, um Mikrowellengeschirr oder Geschirr für Geschirrspüler handelt, ob die Materialien, aus denen sie bestehen, den jeweiligen Bedingungen und Temperaturen, denen sie ausgesetzt werden, standhalten. Daher sollte man wissen, welche Materialien für Mikrowellen durchlässig sind und ob unsere Spülmaschine uns das Spülprogramm auswählen lässt, das sich für die Teller eignet, die uns so beeindruckt haben. Was die Mikrowelle betrifft, so können natürlich Glasteller und Porzellanteller verwendet werden, es sei denn, sie hätten Gold- oder Silberdekorationen: Das Metall kann Funken erzeugen und den Ofen beschädigen. Im Allgemeinen können die Teller aus keramischen Materialien mikrowellenbeständig sein, solange sie vollständig glasiert sind und der Schmelz keine Risse oder Schlitze aufweist. Die Geschirrspülmaschine, die möglichst über viele Waschprogramme verfügen sollte, erlaubt es Ihnen, Intensivwaschzyklen bei 70°C für die herkömmliche weiße oder farbige Keramik oder Zyklen bei niedrigeren Temperaturen, die bei etwa 40°C für empfindlichere Materialien wie Porzellan liegen, auszuwählen. Bei von Hand dekoriertem Geschirr ist besondere Vorsicht geboten: Wenn es nach dem Bemalen gebrannt und somit wasserfest gemacht wird, entstehen keine Probleme. Andernfalls würde die Dekoration sonst nach dem Waschen verblassen. ... Mehr ... less
Produkt speichern:
Folge uns auf
Produkt speichern: