Einrichtung Bad Küche Beleuchtung Outdoor
Büro Shop

578 WCs

"Ich würde zu jeder Einweihung gehen, auch die einer Toilette" (frei nach Andy Warhol)
Zusammen mit dem Waschbecken ist die Toilette das zentrale Element jeder Badeinrichtung. Dank seiner Wichtigkeit wird das WC jedoch häufig nach seinen Funktionen ausgewählt, nicht aber nach ästhetischen Gesichtspunkten. Der Markt bietet jedoch heute intelligente Einrichtungslösungen, die sowohl funktional, als auch ästhetisch, jeden Ansprüchen gerecht werden. Wie wählt man nun die richtige Toilette aus?
Ergonomie "comes first". Eine Standard-Toilette verfügt über die Maße 40-45x55-65 cm und variiert in seiner Höhe zwischen 37 und 40 cm. Wenn man in seinem Badezimmer nur über geringen Raum verfügt, ist es möglich, Toiletten mt einer Tiefe von 45-50 cm und einer Breite von 35-38 cm auszuwählen. Über die richtige Höhe sollte man sich noch vor Kauf Gedanken machen. Die Füße sollte bequem auf den Boden aufgestellt werden können, ohne dass die Beine dabei abgeknickt werden müssen. Wählen Sie daher eine Toilette mit geringer Höhe, die den Ansprüchen der unterschiedlichen Familienmitglieder gerecht wird.

Planen Sie frontal zur Toilette einen Raum von mindestens 75 cm ein. Zu den Badezimmerwänden oder anderen Sanitäreinrichtungen sollte die Distanz mindestens 15 cm betragen. Wo vorhanden, sollte das Bidet direkt neben der Toilette installiert werden, da die beiden Sanitäranlagen so denselben Abfluss verwenden können. Zwischen Bidet und Toilette sollte dann ein Abstand von 22-25 cm liegen, der ein bequemes Abstützen der Beine garantiert.

Die klassische Toilette wird auf dem Fußboden des Badezimmers installiert. Auch wenn es sich hierbei um eine besonders robuste Lösung handelt, erschwert diese jedoch eine gründliche Reinigung des Badezimmers. Moderne Toiletten verfügen daher über eine Wandaufhängung, es handelt sich hierbei um hängende WCs; diese Toiletten eignen sich auch für Badezimmer mit geringem Raum. Eine gründliche Reinigung des Badezimmers wird zudem ermöglicht.

Eine wichtige Komponente bildet der Spülkasten, der sowohl extern, als auch integriert sein kann. Ein externer Spülkasten kann direkt hinter der Toilette oder aber darüber instaliert werden. In diesem Fall sind die Abflussrohre sichtbar; dies verleiht der Toilette einen "Retro-Stil", dieser kann zusätzlich dadurch verstärkt werden, wenn der Spülkasten - anstelle von Tasten - mit einem Band ausgestattet ist. Diese externen Spülkästen sind sehr praktisch, Reparaturen können hier einfach und schnell durchgeführt werden. Monoblock WCs sind eine gelungene Alternative, der Spülkasten ist direkt auf die Toilette gestützt, der Ablauf ist direkt in den Spülkasten integriert. Allerdings eignen sich Monoblock WCs nicht für kleinere Badezimmer, da sie in der Tiefe viel Platz benötigen. Weiterentwicklungen sind hier Sanitärmodule. Moderne Lösungen integrieren den Ablauf in die Wand. Daher sind hier nur die Toilette, sowie die Betätigungsplatten sichtbar.

Spülrandlose WCs sind ein Trend, der sich vor allem in den letzten Jahren durchgesetzt hat. Spülrandlose WCs erleichtern das Reinigen der Toilette und verhindern die Ablagerung von Schmutz im oberen Drittel der Toilette. Diese Toiletten sind zudem meist mit Systemen ausgestattet, die den Wasserverbrauch deutlich reduzieren und bei einem Spülgang durchschnittlich nur zwischen 3 und 4,5 Liter Wasser verbrauchen. ... Mehr ... less
Produkt speichern:
Produkt speichern: