Die Erfolgsgeschichte von KFF begann im Jahr 1987, als der Designer und Firmengründer Karl Friedrich Förster auf der Internationalen Möbelmesse in Köln den Stuhl Sinus präsentierte. Das ungewöhnliche und originelle Design machte den Stuhl sofort zu einem weltweiten Made in Germany-Verkaufsschlager und KFF zu einem der wichtigsten Unternehmen in der Branche der Inneneinrichtung. KFF-Möbel sind hauptsächlich für Restaurants und Bars sowie den Contract-Bereich gedacht. Entworfen, entwickelt und produziert werden sie in Lemgo, einer deutschen Kleinstadt und von Anfang an Standort des Unternehmens. Um höchste Qualität und Haltbarkeit zu gewährleisten, stammen die meisten Materialien von lokalen, sorgfältig ausgewählten Lieferanten. Die Produktion basiert hautsächlich auf 3 Materialien, wobei Leder eine Vorrangstellung einnimmt. Es folgen verchromter oder pulverbeschichteter Stahl und Massivholz aus Eiche, Nussbaum oder Ahorn. Besondere Arbeiten werden auf Wunsch mit Eichenholz aus abgerissenen alten Fachwerkhäusern verwirklicht.

Möbel by KFF: Qualitätsmaterialien und handwerkliche Verarbeitung

Alle Stühle der KFF-Kollektionen bestehen aus hochwertigen Materialien und werden von Hand vollendet, die Bezüge sind aus Leder und in verschiedenen Farben erhältlich. Das Unternehmen arbeitet seit jeher mit etablierten Designern zusammen, um das Angebot seines Katalogs stets zu erweitern und sein Image international zu optimieren. Ein Beispiel dafür ist die Zusammenarbeit mit Monica Armani, Schöpferin der mehrfach ausgezeichneten Stuhl-Kollektion Gaia. Das besonders feminine Design, das die aus 7 Blütenblättern zusammengesetzte Rückenlehne und eine zarte Farbpalette verkörpern, zerfließt mit den strengen Linien der 4 Beine aus schwarz lackiertem Rundstahl. Dadurch erscheinen alle Stücke der Kollektion unglaublich harmonisch. Zur Serie gehören der Stuhl Gaia, der Barhocker Gaia, Gaia Calice, ein Sessel mit hoher Rückenlehne, der sich perfekt für Empfangsbereiche öffentlicher Einrichtungen eignet, und der Loungesessel Gaia, auch erhältlich in drehbarer Version.
Im Jahr 2013 von dem niederländischen Designer Steven Schilte entworfen, ist der Loungesessel D-Light mittlerweile ein Klassiker des KFF-Katalogs. D-Light, auch erhältlich in der Version mit Armlehnen, verbindet Leichtigkeit und Komfort dank des Stahlrohrgestells mit schmalem Querschnitt und der großzügigen Lederpolsterung des Sitzes.
Der von Birgit Hoffmann mit minimalistischen Linien designte Stuhl Maverickl ist ebenfalls in der Version mit Armlehnen erhältlich. Der Couchtisch Carry by Bernd Bennighoff und Karsten Weigelzeichnet zeichnet sich durch ein äußerst schlichtes Design aus. Er besteht aus einem Gestell aus Stahlrohr mit rechteckigem Querschnitt und einem abnehmbaren Holztablett. Carry wird in rechteckiger und quadratischer Ausführung in zwei verschiedenen Höhen angeboten, während das Tablett aus natürlichem oder schwarz lackiertem Holz erhältlich ist. Das modulare System aus Bänken namens Gate mit Design von Formmodul umfasst eine Reihe mit Linear- und Eckmodulen, die endlos kombiniert werden können. Die Bänke werden mit einem pulverbeschichteten oder verchromten Stahlgestell und separater gepolsterter und lederbezogener Sitz- und Rückenfläche hergestellt. Das System eignet sich für die Möblierung öffentlicher Bereiche und schafft Amphitheater ähnliche Strukturen.

Die von Karl Friedrich Förster kreierten KFF-Kollektionen

Neben dem bereits erwähnten Sinus-Stuhl, dem Wegbereiter des internationalen Erfolgs von KFF, hat Karl Friedrich Förster weitere Projekte in Zusammenarbeit mit dem firmeneigenen Team entworfen. Eine sehr beliebte Kollektion ist zweifelsohne Arva. Der Sessel Arva Lounge und die Fußbank Arva Lounge, Gewinner des German Design Award 2018, verbinden eine hervorragende Funktionalität mit einem eleganten, von den 50er Jahren inspirierten Design. Alle Arva-Stühle zeichnen sich durch eine gemütliche Schale aus, die mit großzügig gepolsterten Kissen für Sitzkomfort sorgt. Die Linie Arva Light ist eine komplette Serie von Stühlen mit einem leichteren und aerodynamischen Design, die sich besonders für die stilvolle Einrichtung von Büros, Konferenz- und Besprechungsräumen eignen. Erhältlich in mehreren Farbvarianten, sticht besonders die Auswahl an leuchtenden Farben für junge und dynamische Umgebungen hervor. Der Couchtisch NL ist ein Ablagetisch mit einem ungewöhnlichen Design, das sich durch ein Gestell aus verchromtem Stahlrohr auszeichnet, an dem ein Zeitungsständer aus Leder befestigt ist.
Der Tisch Artus mit seiner großzügigen Tischplatte aus geölter Eiche eignet sich perfekt für die Einrichtung von Besprechungs- und Konferenzräumen sowie Esszimmern von einer gewissen Größe. Der Rahmen aus rohem, gewachstem Stahl besteht aus zwei quaderförmigen Ständern, die in Bodenhöhe durch einen Längsstab und zwei diagonale Rohrelemente verbunden sind. Eine ungewöhnliche und originelle Form, die den Erfolg dieses Tisches bestimmt hat, der auch mit einer Platte mit gehobelten Kanten erhältlich ist, die seine rohe, industrielle Optik hervorhebt.
Das kleine Sofa Luis ist eines der Kultstücke von KFF. Die dezente Stahlstruktur mit X-förmigem Fuß überlässt dem Sitz die Hauptrolle und bringt die Lederpolsterung zur Geltung. Die Serie der Sitzpuffs India zeichnet sich durch ein exquisites Retro-Design und eine großartige Vielseitigkeit aus. Ein würfelförmiges Basismodul kann verschiedenartig zusammengesetzt Poufs unterschiedlicher Größe bilden, die in verschiedenen Polsterungen von Leder bis Stoff in einer Vielzahl von Farben erhältlich sind. Und der Pouf India kann als Fußhocker oder Beistelltisch dienen.

KFF im Online-Handel auf Archiproducts

Tische, Stühle, Sessel für den Wohn- und Contract-Bereich: Viele Artikel der deutschen Marke KFF sind online im Archiproducts Shop erhältlich. ... Mehr ... less

Lösungen KFF

Kollektionen KFF

Produkte KFF

Kataloge KFF

Produkt speichern:
Folge uns auf